Nach Serbien mit Hindernissen | 13.4.17

Nach einer entspannten Nacht im Freibad ging es am Donnerstag bei bestem Wetter weiter Richtung Ilok an der serbischen Grenze. Kurz vor Ilok musste Matthias wegen einem “reudigen Straßenköter” (Matthias)  bremsen und Kilian fuhr ihm hinten drauf. Daraufhin war beim Saab der linke Kotflügel eingedrückt und der Scheinwerfer defekt. Währen Jakob und Matthias das Blech wieder ausrichteten kaufte Kilian zwei Flaschen Sekundenklebwr und eine Rille Paketband. Damit würde alles wieder repariert. Daraufhin ging es weiter nach Ilok. Dort ein regionales Mittagessen und drei Colas mit den letzten 20 Kuna. 

Als nächstes stand der gefürchtete Grenzübergang nach Serbien bevor. Dieser war aber relativ reibungslos zu überwinden. In Serbien hat uns plötzlich die Müdigkeit übermannt und wir haben kurz nach der Grenze das Lager aufgeschlagen. Ein netter Platz direkt an der Donau. Kein Erfolg beim Fischen. Deshalb falafel mit Tomatenragout mit bulgarischem Salat. 

Schreibe einen Kommentar