Länderhopping

In der Hoffnung dem tristen Wetter und der scheinbaren Tristesse in Rumänien zu entkommen, haben wir uns entschlossen in ein südliches Land zu fahren. Demzufolge sind wir jetzt in Bulgarien. Unsere Hoffnung hat sich in beiden Punkten nur zum Teil erfüllt. Von Vidin (Brücke mit Grenzübergang) ging es durch sehr sxhöne Landschaft Bergauf und Bergab. Über 1001 Schlaglöcher weiter Richtung Schwarzes Meer. Nach langer Fahrt haben wir uns in die Büsche geschlagen. In der Ferne hört man Wölfe oder Hunde heulen. Wir hoffen auf eine ruhige Nacht ohne Störungen. 

Schreibe einen Kommentar